Saisonabschluss IG-Nord 2021

01.10.2021 - 03.10.2021 bei Brexis in Bremerhaven

 

 

auf dem Foto fehlen Werner, Holgi und Mario ....... schön, dass ihr auch da ward.

 

 

Die Saison ist nun fast zu Ende, Grund genug für die IG-Nord recht früh im Oktober in die  Saisonabschlussfeier einzusteigen. Also auf nach Bremerhaven ......... schließlich galt es neben dem Saisonabschluss auch noch Beate`s 60.zigsten nachzufeiern.

Freitag nachmittag kamen wir zum Kaffee und Kuchen bei den Brexis zusammen, nachdem alle ihre Unterkünfte u.a. auch bei Denis bezogen hatten. Vielen Dank an Denis an dieser Stelle für Kost und Logie !

Brexi war natürlich schon wieder seit einigen Tagen so richtig aufgeregt, schließlich kam seine IG nach Bremerhaven. Also hat sich Familie Brexi wieder voll ins Zeug gelegt, um uns allen ein schönes Wochenende zu bescheren. Ein grosses Zelt wurde aufgebaut, so dass wir unabhängig von der nicht ganz so guten Wettervorhersage trocken zusammen sitzen konnten.

Ganz ohne Pannen lief die Vorbereitung dann doch nicht ab........ Brexis ganzer Stolz, die neue IG-Nord Fahnenstange mit rekordverdächtiger Höhe überlebte dann leider nur kurz. Schon bevor die ersten Nordler eintrudelten, hatte die Stange dem echten norddeutschen Wetter Tribut zollen müssen und war gebrochen! .......... also die alte Stange wieder raus und die IG-Nord Fahne wehte dann eben auf der alten Höhe ;)

Nach dem leckeren Kuchen am Nachmittag kamen die Gespräche dann langsam in Gange und die Party konnte losgehen. Brexi begrüsste die Gäste, immer wieder einsetzende Zwischenrufe brachten ihn allerdings leicht aus dem Konzept, die Disziplin des einen oder anderen (.......wir können das Kind aber auch beim Namen nennen: Klappi ! ) ließ dann doch zu wünschen übrig. Aber Brexi brachte seine Rede gewohnt routiniert zu Ende und es bot sich an, auch gleich das eine oder andere interne IG-Nord Thema anzusprechen, bevor zum Abendessen geladen wurde.

Es gab einen brasilianischen Eintopf und Chilli con carne frisch und schön heiss auf der Motorradhebebühne serviert. Super lecker, nur einer jammerte wieder über die Schärfe (...... wir können das Kind aber auch beim Namen nennen: Klappi ! ) .

Der Abend nahm wie gewohnt seinen Lauf, Maria wurde in den Kreis der IG-Nord aufgenommen und die Getränke flossen in Strömen. Hubi freute sich so sehr, dass er seine IG mal wieder um sich hatte und gab deshalb "richtig Gas"! ............. um 22:00 Uhr war der Abend deshalb für ihn gelaufen...... jaja, kaum in Bayern ist er schon verweichlicht und kommt mit der nordischen Säufersonne nicht mehr so wirklich klar*grins

Werner war Freitag auch noch da, musste sich dann aber verabschieden, weil er mit Anke Samstag vormittag in Urlaub wollte. Mario hat sich Samstag aufgrund wichtiger Termine gleich nach der Ausfahrt verabschiedet.

Nach ausgiebigem Frühstück am nächsten Morgen trafen wir uns gegen 11:00 Uhr bei Denis zur Ausfahrt. Es war ja doch das eine oder andere Motorrad am Start und so starteten wir bei durchwachsenem, aber noch motorradtauglichen Wetter unsere Ausfahrt. Das erste Ziel war Peter's Fischkombüse in Dorum, dort trafen wir dann auch wieder auf die "ohneMoppedNordler"

(....... wir können das Kind aber auch beim Namen nennen: Klappi ! ) Nach leckerem Fischbrötchen (Krabbenbrötchen nahezu unbezahlbar!) bei tatsächlich sonnigem Wetter ging es weiter Richtung Bederkesa um uns irgendeine Burg anzuklotzen. Ich weiß ja nicht, wie es anderen ging, der Verfasser dieses Textes hat da keine Burg zu Gesicht bekommen, egal, der Weg ist das Ziel und es gab wenigstens nen Kaffee.

Auf dem Weg dorthin, hatte Olli verzweifelt versucht, den vorausfahrenden Brexi dazu zu bewegen, eine Pinkelpause einzulegen. Selbst waghalsige Fahrmanöver und eindeutige Handzeichen konnten den Leader Brexi nicht dazu bewegen anzuhalten. Nach gefühlt hunderten Kilometern durfte sich Olli dann gnädigerweise einen Baum am Strassenrand aussuchen, aber da war es eh schon fast egal. Von Bederkesa aus ging es dann wieder Richtung Bremerhaven zurück, nicht ohne zu erwähnen, dass Tom ständig davon sprach, vor ihm würde ein Dixi-Klo fahren. Bei näherem Hinsehen stellte sich aber heraus, dass es sich bei der fahrenden Dixi-Toilette um Franky mit seiner DR 350 handelte. Franky's 70er Jahre Rucksack in Verbindung mit den Farben und dem Heck seiner DR legten aber tatsächlich den Verdacht einer Dixi nahe, was sich dann ja aber glücklicherweise doch nicht bestätigte. Zur Ausfahrt kam dann auch noch Holgi vorbei, der sich anschließend aber auch gleich wieder verabschiedete. Mit Werner, Mario und Holgi, die nicht auf dem Gruppenbild sind, kamen also doch wieder insgesamt 18 IG-Nordler zusammen.

Nach kurzer schöpferischer Pause kamen dann gegen Abend alle wieder im Zelt zusammen, es wurde noch entschieden, Anfang 2022 wieder den Winterstammtisch in Schellhorn zu starten.

Gegen 19:00 Uhr verlief sich ein Spanferkel in Brexis Werkstatt und hatte auch keine Chance mehr auf Flucht, zumal es von Hunter bestens bewacht wurde. Sauerkraut und Knödel rundeten das ganze ab und dieses mal hatte unsere Bufetfräse Denis keine Chance zu erst an das Ferkel zu kommen, den ein anderer war eindeutig schneller (........ wir können das Kind auch beim Namen nennen: Klappi ! ).

Carola und Gundi (beide Ü60 ; und für diesen Anlass in Faltenrock gekleidet) stellvertretend für die ganze IG-Nord führten dann auf besondere Weise Beate in das neue Lebensjahrzehnt ein. Von der Kittelschürze bis zu den Stützstrümpfen und der Anti-Falten-Creme wurde alles zum Thema gemacht. 

Es wurde ein schöner Abend, auch Hubi war länger als 22:00 Uhr da, war aber meist damit beschäftigt, an die Haribo - Box zu kommen. Während Hunter weiterhin die Sau bewachte, wurde schön gefeiert und geklönt, bis dann auch dieser Abend ein Ende fand.

Trotz eindringlicher Forderungen der IG konnten weder Hubi noch Brexi zu einer Vorführung bewegt werden, einzig Hubi bot an sich nakig auf nem Bärenfell zu räkeln. Diese Ankündigung fand dann doch nicht wirklich Zuspruch und irgendwie dachten in diesem Moment alle an süße Hundewelpen, warum nur ??????

Sonntag morgen wurde nochmal lecker gefrühstückt, nur einer jammerte wieder über eine defekte Schiebetür an seinem Wohnmobil rum und suchte nach Ersatzteilen per Handy. Erst als er beruhigt feststellen konnte, dass er den Schaden für um die 50,00 € beheben konnte, nahm er wieder an normaler Konversation teil (........... wir können das Kind auch beim Namen nennen: Klappi ! ).

Bleibt noch der herzliche Dank aller IG-Nordler an die Bremerhavener Fraktion für das schöne Wochenende ! ............ wir sehen uns wieder !

 

copyright by Olli 03.10.2021 

 

Fotos folgen in Kürze

unser neues Patch seit 01.02.2019
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Olli Schwab