revival-haxenfressen 2020

14.02. - 16.02.2020 im Gildehus zu Schellhorn

 

 

5270 € an MEHRSi

Erlös des Revival-Haxenfressen 2020 geht als Spende an

https://www.mehrsi.org/startseite.html

Nach vielen vielen Nachfragen hat sich die IG-Nord 2019 entschieden, den legendären

10 Jahren Haxenfressen noch ein Revival-Haxenfressen als endgültigen Abschluss der Veranstaltungsreihe folgen zu lassen. 

Gesagt getan, Einladung früh in 2019 ins https://suzuki-classic.de/6.htm bei Martin eingestellt und genauso schnell kamen dann auch die ersten Zusagen.

Die letzten Wochen vor dem Event waren wie immer geprägt von den aufwändigen Vorbereitungen. Nach 10 Jahren Haxenfressen weiss man tatsächlich, was die einzelnen Teilnehmer essen und trinken. Das Einkaufen fällt dann wesentlich leichter. Darüber hinaus mussten wieder Sponsoren gefunden werden, die sich mit Sachpreisen in die Versteigerung zugunsten https://www.mehrsi.org/startseite.html einbringen und diese Veranstaltung und den Spendenerfolg unterstützen.

 

Die IG-Nord bedankt sich bei folgenden Sponsoren:

 

Detlev Louis Motorradvertriebs GmbH 

Moto Lifestyle GmbH

Ritschel+Schick Gebäudetechnik GmbH

Bikers-Lodge 62 Plön

 

Als erste Gäste trafen am Freitag Edi & Doris aus Österreich ein, nach und nach folgten immer mehr GS-Freunde. Das Haxenfressen war auch dieses Mal wieder international besetzt, neben den Vertretern der IG's aus ganz Deutschland erwarteten wir auch wieder Teilnehmer aus Österreich, Belgien und Norwegen. Nicht jeder Teilnehmer war einer IG zuzuordnen, aber nahezu jeder Teilnehmer gehört zum harten Kern der GS-Freunde, die auch die letzten 10 Jahre Haxenfressen zu besonderen Events gemacht haben. Es sei aber auch erwähnt, dass Christian und Ralf vom Katana Owners Club der Einladung zum Haxenfressen gefolgt waren, auch das hat uns sehr gefreut!

 

Wie immer dient der Freitag dazu, die Kontakte zu pflegen und nette Gespräche und Fachsimpeleien zu führen. Freitags gab es auch diesmal bereits allerlei Leckereien, vor allem aber auch die traditionelle Suppe und leckere Fischbrötchen. Neben den jährlichen Suzuki-GS-Treffen hatte das Haxenfressen auch immer den Sinn, die über viele Jahre entstandenen Freundschaften zu pflegen und zu vertiefen. Eine solch grosse Gruppe über so viele Jahre zusammenzuhalten ist eine grossartige Sache. Das uns allen das gelingt, sieht man daran, dass die Teilnehmer über ein Jahrzehnt im Kern immer wieder dieselben waren. Das soll uns erstmal jemand nachmachen !

 

Wie immer musste als Eintrittskarte von jedem Teilnehmer ein Teil für die Versteigerung mitgebracht werden. Wie auf den folgenden Fotos zu sehen, haben sich auch in diesem Jahr wieder alle an diese Vorgabe gehalten und den Versteigerungstisch immer weiter gefüllt.

Besonders die Firma Louis Motorradvertriebs GmbH hat sich dieses Mal mehr als grosszügig gezeigt und wirklich hochwertige Teile beigesteuert. Kai von der Firma Louis war ab Samstag ebenfalls als Gast anwesend und hat sicher entscheidenden Anteil, dafür an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank! Auch allen anderen Sponsoren sei noch einmal herzlich für die Unterstützung gedankt!

 

Ab Freitag startete auch der Losverkauf, als Hauptgewinn war eine nur mit vager Beschreibung versehene Suzuki GS ausgelobt. Zu sehen gab es die natürlich vorher nicht, erst am Samstag wurde sie in die Räumlichkeiten gefahren, aber dazu später mehr. 

Ansonsten verlief der Freitag wie immer in den letzten 10 Jahren, bis früh in den Morgen wurden die Freundschaften bei "minimalem Getränkeeinsatz" gepflegt. 15 Kisten Dithmarscher Bier waren Freitag gegen 23:00 Uhr relativ schnell Geschichte, zum Glück konnten wir hier noch Reserven angreifen, bevor Samstag vormittag Biernachschub geholt wurde. Auch eine erste Versteigerungsrunde zugunsten MehrSi wurde angesichts der vollen Tische bereits am späten Freitag Abend durchgeführt. An dieser Stelle Dank an Martin und Emilia für die Unterstützung. Auch mein Dank an unseren Diskjockey Klappi für die musikalische Unterhaltung und Begleitung von Events während des ganzen Wochenendes. Darüber hinaus führte Olli eine kleine Pokalverleihung für den "ersten Anmelder" und unseren "Ehrengast 2020" durch. Als erster Anmelder konnte Martin einen Pokal entgegen nehmen, als Ehrengast hatten wir wohl einstimmig unseren Volker Kabitzke geehrt !

 

Samstag morgen nach dem reichhaltigen Frühstück machten sich viele Teilnehmer auf die Socken um die nähere Umgebung bis zur Ostsee zu erkunden, Bekannte zu besuchen, Campingplätze für den Urlaub auszusuchen, GS-Geschäfte zu tätigen, Moppeds zu verladen, usw., usw., usw. 

 

Gegen 16:30 Uhr am Samstag trudelten langsam wieder alle Gäste im Gildehus ein. Der Samstag abend wurde eröffnet mit der Begrüssung von Monika von MehrSi und Kai von Louis.

Bei dieser Gelegenheit haben Hias, Martin und Olli auch den Erlös der 50ccm-Alpentrophy aus 2018 in Höhe von 500 € mit Urkunde und unterschriebenem Moppedhelm an Monika übergeben.

 

Vor dem Essen wurde dann die 2.Versteigerungsrunde eingeläutet, es wurde geboten, bis der Versteigerungshammer glühte. 

Dann war aber Abendessen angesagt, gegen 19:00 Uhr standen wieder unfassbare Mengen von Haxen, Schnitzel, Grünkohl und Beilagen auf dem Tisch. Die Haxen wie immer ein kulinarisches Fest mit einem Gewicht zwischen 1100 und 1300 Gramm pro Haxe. Während des Essens trat erstmals an dem Wochenende eine "gefrässige Stille" ein, hoffentlich ein Anzeichen dafür, dass es unseren Gästen schmeckte.

Nach dem Essen wurde Olli angenehm überrascht! Das über Jahre "gefürchtete" G'stanzl von Hias (IG-Bayern/Opf.) viel diesmal sehr moderat aus, dabei wurde ausnahmsweise nicht nur Olli durch den berühmten Kakao gezogen, sondern auch einige andere Teilnehmer bekamen ihr Fett weg. Vielleicht lag es aber auch nur an der sehr angenehmen und gewohnt gekonnten musikalischen Begleitung von Christiane, dass es ungewohnt harmlos ausfiel.

Im Anschluss an das G'stanzl vom Hias zog Emilia mit Opa Olli die Lose, um auch endlich den Hauptpreis, die Suzuki GS unter die Leute zu bringen. Den Hauptpreis gewann die Losnummer 160 und Monika Knoop durfte sich auf den Hauptpreis freuen. Kurze Zeit später fuhr der Hauptpreis, eine schöne rote Suzuki GS 750 mit Vollverkleidung durch die Tür ins Gildehus und konnte der staunenden Gewinnerin übergeben werden.

Monika und Volker Knoop entschieden sich kurze Zeit später dazu, die Suzuki GS 750 bei einer weiteren Versteigerungsrunde zur Verfügung zu stellen. Die Suzuki kam dann kurze Zeit später bei Olli unter den Hammer und konnte dann gegen Höchstgebot an Ralf vom Suzuki-Katana-Owners Club übergeben werden. Jetzt wurde auch der Endspurt der Versteigerung eingeleitet und nach und nach wechselten viele schöne Ersatzteile, Werkzeugkästen, Selbstgemachtes, Mitgebrachtes und, und, und den Besitzer. Hier mal ein kleiner Überblick.

 

Der Samstag abend läuft ebenfalls traditionsgemäß etwas "harmloser" ab, da ja doch einige am Sonntag früh weit fahren müssen. Gegen 02:30 Uhr waren dann auch die letzten auf der Koje.

Sonntag morgen wurde nochmal lecker gefrühstückt, bevor sich dann nach und nach die Teilnehmer verabschiedeten. Wir danken allen Teilnehmern, ihr habt wie immer diese Veranstaltung zu einem besonderen Event gemacht. 

 

Highlights des Haxenfressens in Stichworten:

 

  •  Volker K. ist gekommen
  •  Hias schreibt das beste G'stanzl ever
  •  Werner hat Ankes T-Shirt an 
  •  Die Mädels brutzeln die besten Haxen ever!
  •  Norwegen, Österreich und Belgien vertreten
  •  Brexi repariert den Küchenwasserhahn
  •  An aus Belgien versucht "Vollpfosten" und "hat ein an der Klatsche" zu verstehen
  •  Christian freut sich über seinen Pferdeanhänger
  •  Ralf nimmt die GS 750 mit
  •  Andi macht geile Fotos
  •  Hubis Drohne vibriert und versaut das Gruppenbild 
  •  Monika steht der 50ccm Alpen Helm
  •  Eric mag keine Geldautomaten und lässt sich den Whiskey durch den Kopf gehen
  •  Christiane hat ne Kreissäge zu Weihnachten bekommen
  •  Klappi ............ fällt mir gerade nix ein

bin für weitere Hinweise zu Highlights dankbar !

 

 

Hier mal einige Verbrauchszahlen über das gesamte Wochenende:

 

240 Brötchen

160 Eier

3 kg Lachs

50 Bismarkheringe

100 Frikadellen

6 kg Kartoffelsalat

4 Kg Kassler

jede Menge Grünkohl

40 Kochwürste

7 kg Bratkartoffeln

10 kg Gratin

24 Schnitzel

40 Haxen (1100 - 1300g)

 

27 Kisten Bier (Dithmarscher und Krombacher)

7 Kisten Weizenbier

3 Kisten Weisswein 

8 Kisten Wasser

5 Liter Rotwein

8 Paletten Kaffee

12 Liter Milch

Diverse Liter Schnaps, Whiskey, Havana, Korn, Sambuca

20 Liter O-Saft

7 Liter Apfelsaft (nur für einen einzelnen Herrn aus Hessen:)

 

nach Abzug aller Unkosten bleiben

5270 € für MEHRSi

 

Die IG-Nord dankt allen treuen Teilnehmern für die Unterstützung in 11 Jahre Haxenfressen!

Das war definitiv die letzte Durchführung, es hat immer viel Spaß gemacht, frei nach dem Motto: "endlich normale Leute!"

 

 

Nun noch einige Fotos in der Fotogalerie:

Vielen Dank für die Fotos ! 

Copyright by Andi W., Emilia und Olli

unser neues Patch seit 01.02.2019
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Olli Schwab