53. Katana Treffen vom 28. - 30.06.2019 

Ein Bericht von Hubi

 

Man wird sich wohl fragen, was macht der Hubi mit seiner GS auf dem Katanatreffen….naja, so abwegig ist das nicht.

Ganz einfach, in den letzten Jahren waren immer wieder Mitglieder des Katana Owners Club auf den GS Treffen. Auf dem GS Treffen in Karlsruhe eine Woche vorher bekam ich so eine mündliche Einladung.

Das Treffen sollte in Bliesen bei Sankt Wendel im Saarland stattfinden. Ich hab nur kurz überlegt und nachdem auch Fisch seine Teilnahme androhte stand für mich fest….das gucke ich mir mal an.

Gesagt getan, es ist Freitag und setze mich früh morgens auf das gepackte Motorrad in vollem Treffen Outfit. Aber es geht noch nicht zum Treffen. Erstmal muss ich noch meinem arbeitsvertraglichen Verpflichtungen nachkommen.

Aber dann, pünktlich um 14:00 Uhr lass ich den Rechner runter fahren, fülle den Trinkrucksack mit frischen kühlen Wasser, ziehe mich um und ab….

Erstmal auf die Bahn Richtung Lindau bis Memmingen. Danach folgt die A7 bis Ulm und weiter auf der A8 Richtung Westen. Es läuft, nicht nur die GS unter mir, ganz gleichmäßig schnurrt sie vor sich hin, auch der Schweiß rinnt….die Temperaturen sorgen dafür, so kurz unter 30°C…und es soll noch heißer an diesem Wochenende und im Saarland werden.

Nach 200km macht sich der Tank bemerkbar, er möchte gefüllt werden, also Tankstelle suchen und diesem Bedürfnis nachkommen. Die Gesamtstrecke nach Bliesen im Saarland betitelt Yannik mit ganzen 460km, d.h. es bleibt noch 260. Ok, die werde ich einfach zweiteilen und eine weitere Pause einlegen. Naja, nach 130 fühle ich mich pudelwohl auf der GS, der Trinkrucksack spendet noch angenehmes Wasser…also weiter. Nach weiteren 50km das gleiche Spiel und als dann noch 50km Rest bis zu Ziel angezeigt werden….ach komm, ich fahr durch.

Der Treffen Platz ist in Bliesen gut ausgeschildert, kann ihn also nicht verfehlen. Die Katana Owners haben sich in diesem Jahr bei dem MF Bliesen mit angehängt und nutzen das jährliche Treffen des Clubs. Der MF Bliesen nutzt einen tollen Platz am Ortsrand. Dieser ist mit allem was man braucht sehr gut ausgestattet, Partybehausung, großen Grillplatz mit Hütte und ein super gepflegtes WC-Häuschen. Für die Sauberkeit sorgen sich das ganze Wochenende extra engagierte Fachkräfte…danke dafür.

Der Platz ist schon reichlich gefüllt, es ist bei meinem Eintreffen auch schon 20:00 Uhr. In Ermangelung eines freien Stellplatzes für meine GS stelle ich mich mitten vor die Partygemeinde und muss grinsen betreff der Blicke. Ralf von den Katanaowners, der mich eine Woche vorher eingeladen hatte, erkennt mich und sorgt umgehend für mein Einlaufbier. Ein Genuss nach der Nonstop Tour, mein A… hatte zwischenzeitlich seine Einwände eingestellt, ich hatte sie einfach ignoriert.

Mitte im Einlaufbier kommt dann auch schon Fisch auf mich zu und lächelt mich mit seinem unverwechselbaren schelmischen Grinsen an…nah Servus du alter Hesse. Ok, so bin ich also nicht alleine der einzige Suzuki GS Vertreter.

Nach dem Einlaufbier meldet sich dann auch mein Bauch, er hatte nur zum Frühstück etwas gesehen. Aber erstmal Zelt aufbauen. So fahre ich auf dem Platz um die Ecke, die Katanaowners haben einen eigenen Bereich auf dem Gelände. Nah…und wer kommt mir da entgegen…..die Bärbel und der Thomas aus Karlsruhe. Freude macht sich breit, hätte ich mir aber auch denken können, dass die beiden auch da sind. Schließlich pilotieren beide auch eine Katana, neben Thomas seiner GS….aber wann hab ich die denn zuletzt mal gesehen?.....Egal, erstmal umarmen und freuen.

Die Nennung gestaltet sich kurz und schmerzlos, hier erstmal nen Schnaps….puuuuh…ich hab noch nix gegessen….aha…nah, dann trink gleich noch einen….ja danke auch….

So, jetzt wird das Zelt aufgebaut, sich umgezogen, Bier- u. Verzehrkarten gekauft und los geht es. Ach ja…der Bauch meldet sich wieder. Es gibt lecker gegrilltes im Weck.

Während zahlreichen Bierchen lerne ich zahlreich neue Leute kennen. Ich fühle mich pudelwohl.

 

Der Samstag beginnt mit einem kurzen Frühstück und den Vorbereitungen für eine selbst erarbeitete Tour in die Gegend. Ich hatte am Vorabend Thomas aus dem Hessenland kennen gelernt und hatte ihm von meiner kleinen eigenen Runde erzählt. Dabei ging es natürlich um….naja, ihr kennt mich…ums Passknacken. Er war neugierig geworden und wollte mich begleiten, mit seiner Katana…..ääääh…mit seiner BMW. So geplant, so umgesetzt. Wir machten eine super Tour, 170km über kleine und kleinste Stassen mit absolut wenig Verkehr, so wie man es sich wünscht.

Wir waren zeitig zurück…sogar vor vier…darf man da schon? Ach was, es ist vier…Prost. Am Abend gab es dann noch ein paar extra Spezialitäten aus der Pfanne. Wurscht mit Bratkartoffeln und eine Pasta Pfanne mit Tomatensoße, lecker….

Wie das so immer ist…der Abend schreitet voran, es folgen super Gespräche mit super Leuten bei Hopfenkaltschale. Pokalverleihungen des MF Bliesen sowie der Katanaowner runden das Standardprogram ab. Es folgt eine weitere Nacht im Zelt, auch in dieser Nacht war es doch ganz schön kalt….alles zusammen packen und die GS beladen. Nach dem Austausch von Adressen und Telefonnummern ging es dann für mich wieder zurück. Der Sonntag war dann besonders heiß, zwischendurch hatte ich mal eine Temperaturanzeige bei einer Bank von 38°C….ui ui…da hilft nur fahren und genug Wasser im Trinkrucksack. Ich entschied mich für eine extra Runde durch die nahe gelegenen Nordvogesen. Hier waren die Temperaturen angenehm und die schönen Strecken ließen mein Motorradfahrerherz schneller schlagen.

Und jetzt…..genießt noch ein paar Fotos vom Treffen und den Motorrädern. Filme gibt es dieses Mal nicht, die Technik hatte mich geärgert und ich ihr in Folge den S-Finger gezeigt.

Viel Spaß und vielleicht sieht man sich auf dem 54. Katana Treffen

Euer Hubi

 

 

unser neues Patch seit 01.02.2019
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Olli Schwab