Werner (GS-Doc) & ANKE

Wir sind Anke und Werner und als Spätzünder zum Motorradfahren gekommen.

Anke bekam von ihrem Werner zum 30. Geburtstag eine GN 250 geschenkt. Wir wollten zusammen auf diesem Bike fahren, aber bei meinen „Ausmaßen“ musste schnell ein zweites Motorrad her.

Eine GS 400 mit Motorschaden wurde mir für wenig Geld angeboten und für mich als Schrauber war es kein Problem, daraus ein schönes Gefährt zu machen. Ich dachte so bei mir, vier Zylinder sind besser für mich, so tat sich eine GS 550 in ganz vielen Teilen auf. Wieder ging es an die Arbeit. Beim Zusammenbau hatte ich so viele Ersatzteile, dass eine 2. GS 550 für Anke dabei entstand. Wir fuhren als Pärchen durch die Lande, nicht lang da war die Stufe vom Führerschein vorbei und ich brauchte doch mehr Dampf, so kam ich an eine GS 1000E. Nach einem Jahr mit der „E“ bot sich mein Traummotorrad an, eine GS 1000G, ich schlug sofort voller Begeisterung zu. Anke sollte nicht zurückstehen und bekam nicht lang gefackelt auch eine GS 1000G.

So unternahmen wir mit unseren Bikes tolle Touren und Urlaube.

Auf einem GS Treffen in Bremerhaven lernten wir Brexi kennen und es ergab sich, dass wir in eine nette Gemeinschaft, die IG Nord aufgenommen wurden. Ich bekam irgendwann den Titel „GS Doktor“ verpasst, weil ich dann und wann mit Rat und Tat helfen konnte.

Ich veränderte meine GS nach meinen Wünschen: Speichenfelgen, Auspuffanlage 4 in 4 Motortuning und Upside – Down-Gabel, usw. Anke wechselte noch einmal auf eine GS 750, die Gott sei dank in der IG geblieben ist und heute von Holger gefahren wird, da Anke durch einen blöden UMFALLER mit Folgen nicht mehr Motorrad fährt.

Werner's feiner GS 1000 Umbau
Anke's ehemalige GS 750
Werner gibt Gas
OFFIZIELLES PATCH DER IG-NORD
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Olli Schwab