Holger, der  "Klebstoff-Doc"

Moin,

ich bin Holger aus Bremen.

 

Als neustes Mitglied der IG Nord muss ich hier öffentlich gestehen, dass ich bisher nur vier hatte. Drei von den Vieren waren sogar Schwestern!

 

Honda XS400:

Im Alter von 18 Jahren hatte ich eine kurze Affäre mit dir. Du warst ein leichtes Rädchen, bereit für eine schnelle Runde. Du erfülltest jedoch nicht mein Bedürfnis nach kompromissloser Zuverlässigkeit und treuer Ergebenheit auf langen Pisten. Du hast mich auf der Autobahn verlassen, kurz danach verließ ich dich, ohne Trauer und ohne Bild.

 

Suzuki GS 500 E:

1988 haben wir uns kennengelernt. Ich war 18 und du erst acht. Du warst rot, robust, bequem und stets treu. Wir erlebten wunderschöne Reisen in den Norden und in den Süden Europas, sieben autofreie Sommer und auch sehr kalte Winter. Anfangs konnte ich dir in schönen Garagen näher kommen, zwei Kinder später musstest du leider auf der Straße schlafen. In unseren 22 Jahren hast du 88Tkm auf deine Uhr bekommen. Lange Jahre littest du auf einer deiner vier Lungen an chronischem Asthma, die nur der GS Doktor heilen konnte. Durch Frost, Regen und Kilometer misshandelt, trugst du nach den Jahren eine Patina zur Schau. Deine Leistung sank und du wurdest lahm, denn trotz deiner Gewichtsprobleme hattest du schon immer eine Drossel. Gleichzeitig fingst du an zu saufen. Sieben bis acht Liter Sprit und noch einen halben Liter Öl dazu waren nicht gesund. Du wurdest zu alt, wir mussten uns trennen.

 

Suzuki GS 550:

Alle werden älter, doch ein Facelifting beim Doktor kann der Zeit entgegenwirken. Mit dem Baujahr 1978 hattest du zwar noch zwei Jahre mehr auf dem Buckel als deine Schwester 500E, doch Speichen und Chrom ließen dich sehr jung aussehen. Wir verliebten uns im Jahr 2010. Ohne Drossel ließ sich dein Gewicht leicht bewegen. Du zogst mich auf deinen Sattel und in die IG GS Nord. Gerne habe ich dich ausführlich geputzt und dir sogar einen glänzenden Tankdeckel geschenkt. Im Jahre 2012 beim 19.Suzuki GS Treffen der IG-Nord in Drangstedt hast du den ersten Preis in deiner Klasse gewonnen. Doch auch dir konnte ich nicht treu bleiben.

 

 

Suzuki GS 750:

 

Mit dir war es die große Liebe auf den ersten Blick. Glänzend, formvollendet mit schlanker Taille, stark und schnell, ein echtes Superbike. Du warst damals noch in festen Händen, unerreichbar für mich, verheiratet mit der Frau des Doktors. Doch dann kam 2014 sein unmoralisches Angebot, dem ich nicht widerstehen wollte. Deine 550ger Schwester zu verstoßen fiel mir schwer, sie hatte sich doch nichts zu Schulden kommen lassen. Doch du bist perfekt! Ich habe dir neue Schuhe gekauft, du bist bereift. Wohin fahren wir morgen?

 

 

OFFIZIELLES PATCH DER IG-NORD
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Olli Schwab